2. DSG – Wirtschaftsjuniorencup im GC Barbarossa, ein Turnier der Superlative

150 Leute feiern im Festzelt – Livemusik von Glow – Wildschwein aus dem Erdloch – Kamil Karol mit 69 (-5) der strahlende Sieger des Tages –

Der 2. DSG-Wirtschaftsjuniorencup ausgerichtet von Michael Kobicke und Robert Claussen, geht als eines der Highlights in die Clubgeschichte ein. Knapp 3 Tage hatte das DSG Team den GC Barbarossa in Beschlag genommen. Mit in der Planung war die Eventagentur Birds and Monkeys. Harry Walter der Cheforganisator kümmerte sich mit vollem Engagement um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen. In kürzester Zeit wurde ein 150 Mann fassendes Festzelt auf dem Übungsgelände aufgeschlagen. Zwei Techniker kümmerten sich um Beschallung, Beleuchtung und auch die Auswahl der Künstler ging auf Harry Walters Konto. Bereits am Freitag startete das Warmup. Mit einem 9-Loch Scramble und anschließenden White Dinner auf dem Platz wurde das Wochenende eröffnet.

Bereits am frühen Samstagmorgen liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Teilnehmer erwarteten tolle Tee Off Geschenke, Verpflegung aller Art, einen Getränke- und Verpflegungswagen auf der Runde und eine Eisstation. Zunächst ging es los mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück, bei dem Robert Claussen und Michael Kobicke die Gäste begrüßten.

Um 12:00 fiel der Startschuss für die 98 Spieler. Für Kamil Karol startete die Runde an Bahn 3. Mit einem langen Drive und einem 3er Eisen lag er im Vorgrün. Ein präziser Chip und das erste Tap in Birdie war notiert. Weitere Birdies an Bahn 5,10,17 und 1 brachten Ihn vor dem letzten Loch auf 5 unter Par. „Ich wollte irgendwann nur noch Bogey frei bleiben. Ich habe nicht gemerkt, dass ich 5 unter liege.“ Als er dann seinen zweiten Schlag an Bahn 2, seinem letzten Loch in den Bunker verzog wurde es nochmal eng. Der Bunkerschlag ließ Ihm noch einen 2,5 Meter Putt zum Par. Mit vollem Selbstvertrauen lochte er auch diesen und sicherte eine Bogey freie 69 (-5), die beste Runde des Tages.

Zu den Resultaten später mehr. Erwähnt werden muss die perfekte Organisation des gesamten Tages. Es fehlte den Teilnehmern an nichts. Parallel zu dem Turnier loderte ein großes Feuer in der Nähe des Festzeltes. Dort wurde leckerer Wildschweinrollbraten im Erdloch gegart.

Lena Landenberger hatte sich mit der Dekoration des Festzeltes selbst übertroffen, als Schirmherr Robert Claussen seine knapp 140 Gäste zu Abendveranstaltung begrüßte.  Zwischen der Vorspeise, den zünftigen Jausebrettern und dem Hauptgang übernahm Johannes Ruth zusammen mit den Veranstaltern Robert Claussen und Michael Kobicke die Siegerehrung der Sonderwertungen und der Jugendklasse. Julia Saupp war die strahlende Siegerin unter den 10 gestarteten Jugendlichen.

Zum Hauptgang gab es, das im Erdloch gegarte Wildschein, mit Knödeln, Spätzle und Bayrisch Kraut. Man machte sich über den leckeren Braten her und genoss die urige Festzeltatmosphäre. Ein großes Kompliment an den Service und die Küche, die es an nichts fehlen ließen.

Nun stand die Siegerehrung auf dem Ablaufplan. Gänsehautstimmung als die Sieger unter großem Applaus zu den Klängen von Tina Turners „simply the Best“ nach vorne gebeten wurden. In Klasse C sicherten sich das Ehepaar Blauth die ersten beiden Plätze mit 51 und 47 Punkten. Da musste die Frage von Moderator Johannes Ruth schon mal gestattet sein, „was habt Ihr beiden denn gefrühstückt.“  In Klasse B machte sich Nadja Häusler, die um Mitternacht, zusammen mit Robert Claussen Geburtstag hatte, sich wohl selbst das größte Geschenk. 45 Nettopunkte bedeuteten den Platz an der Sonne und eine Mega Unterspielung. Die Klasse A ging mit 40 Punkten an Edwin Lugo. Er siegte im Stechen gegen Nick Veltens starke Runde und durfte sich wie Jeder Klassensieger über einen neuen Staubsauger, 20 Kg Waschpulver, 72 Rollen Toilettenpapier, Wein und Bälle freuen.

Mega Applaus für die Bruttosieger Claire Cowan und Kamil Karol.

Nun übergab Schirmherr Robert Claussen das Mikro an die Band GLOW.  Die Jungs aus Wiesbaden unter der Leitung von Simon Nicholls brachten mit Ihrer Musik das Festzelt zum Beben. Da schmolzen sogar fast, die vom Eiscafé Palazzo aus Kaiserslautern gemachten, Eistorten.

Um Mitternacht hatte Eventveranstalter Robert Claussen Geburtstag. Überrascht wurde er von einer Videobotschaft von Sandra Gal, eine der besten deutschen Proetten. Sie lud Ihn in Ihren Flight bei einem Charity Event ein. „Ich bin baff, was für eine tolle Überraschung.“  So nahm die Party Ihren Lauf bis in den späten Abend.

Die Sieger:

Brutto:

Claire Cowan 79

Kamil Karol 69 (-5) neues Hcp 3,5

Klasse A – 11,6:

  1. Edwin Lugo 40 Netto neues Hcp 7,8
  2. Nick Velten 40 Netto neues Hcp 3,8
  3. David Brown 38 Netto neues Hcp 10,4

Klasse B 11,7 -24,0:

  1. Nadja Häusler 45 Netto neues Hcp 18,6
  2. Christian Ludes 42 Netto neues Hcp 20,4
  3. Edeltraud Hick 39 Netto neues Hcp 12,5

Klasse C 24,1- 54:

  1. Wolfgang Blauth 51 Netto neues Hcp 29,5
  2. Romy Blauth 47 Netto neues Hcp 30,5
  3. Rainer Saupp 41 Netto neues Hcp 25,6

 

Nearest to the Pin Bahn 16:

Nadja Häusler 2,07 M / Peter Kannengiesser 3,46 M

Longest Drive Bahn 13:

Silvia Dornieden / Machmut Ciftci

Straightest drive Bahn 6:

Silvia Dornieden 0,80 M / Florian Metzmann 0,18 M

Herzlichen Glückwunsch

Fazit: Alle Arbeit hat sich gelohnt. Es war eines der Highlights der Clubgeschichte. Danke Robert, Danke Michael

Menü