Älterwerden – Wir schaffen das sehr gut mit Golf

Natürlich ist es manchmal bitter, wenn wir die „Jungen“ und ihre Schläge beobachten und dabei feststellen, dass unsere Bälle schleichend kürzer werden. Befindlichkeitsstörungen treten auf, weil sich in der Technik Fehler manifestieren, was der eigene Körper schließlich mit Missfallen honoriert. Da stellt sich die berechtigte Frage, woher das bloß kommt, denn früher hatte man das doch auch nicht. Dennoch bleiben der Ehrgeiz und die Leistungsorientierung. Viel wichtiger als das ist jedoch die Freude am Spiel! Diese ist, jedenfalls meistens, ungebrochen. Es ist unglaublich toll, dass es einen so facettenreichen Sport gibt, der vielseitige Aspekte in sich vereint.
Die Bewegung, die durch das Absolvieren der Runde entsteht, wirkt sich nicht nur positiv auf die Kondition aus, sondern dient gleichermaßen als Muskeltraining. Die wechselnde Technik beim Spiel sorgt für eine ausgeglichene Beanspruchung des Körpers und die benötigte Konzentration hält auch geistig fit. Schlussendlich ist es aber, wie in anderen Gruppen auch, der Spaß am Spiel und die nette Gesellschaft nach der Runde, die uns zusammenbringt und Freude bereitet. Schade ist dabei nur, dass uns hier ein bisschen der „Nachwuchs“ fehlt. Gerne würden wir unseren Kreis erweitern und freuen uns über jeden, der sich hierdurch angesprochen fühlt und donnerstags gerne mal ein paar Bälle mit uns schlagen würde. Neuzugänge unter den „Best Agern“ sind herzlich willkommen!

Was ist sonst noch wissenswert?

Zweimal im Monat spielen wir vorgabenwirksam, haben eine Nettoligarunde auf verschiedenen Golfplätzen in der Umgebung und vier Freundschaftsspiele.

Wir freuen uns auf die bevorstehende Golfsaison sowie auf eine rege Beteiligung.

Roland Wutschig, Captain
Regine Beyer, Co-Captain / Bericht
Barbara Raab, Nettoliga

Menü