AK Turnier im GC Barbarossa

Tom Reichmann vom Frankfurter Golfclub gelingt an Tag 1 mit 65 (-7 unter Par) ein neuer Platzrekord.

69 Teilnehmer in den Altersklassen AK 16 und AK 18 kämpfen über 54 Loch um die Qualifikation zur nächsten Hürde, auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft.

Am Wochenende trafen sich die talentiertesten Jugendlichen der Verbände Hessen und Rheinlandpfalz-Saar im Golfclub Barbarossa zum 2. AK Wochenende. In dem Wettspiel über 54 Loch versuchten die Jungs mit einer guten Platzierung genug Punkte zu sammeln, um die nächste Hürde auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft Ihrer Altersklasse zu erreichen.

Am frühen Samstag Morgen gingen die Jungs auf die erste Runde. Unter Ihnen Vincent Bleymehl, ehemaliges Barbarossamitglied, der auf der ersten Runde  mit 67 (-5 unter Par) ein dickes Ausrufezeichen setzte. Es war mit Abstand die beste Runde des Vormittags. Dies hätte man eher von einem der „Hochkaräter“ des Hessischen Landeskaders erwartet, standen nicht weniger als 5 Spieler mit + Handicap ( besser als HCP 0) in den Reihen der Hessen.  Vincent nutzte den „Heimvorteil“ und spielte die beste Runde seiner noch jungen Golfkarriere, die gleichzeitig den aktuellen Platzrekord bedeutete.  Der hielt leider nicht lange, denn in Runde 2 am Samstag Nachmittag sollte jemand noch mehr aufdrehen.  Beeindruckend an diesem ersten Tag war, wie schnell die Teenager auf dem Platz unterwegs waren und wie einfach Sie die 36 Loch wegsteckten.  3 Stunden und 40 Minuten für 18 Loch war die Durchschnittsrundenzeit.

In Runde 2 drehten dann die Hessen auf. Allen voran Tom Reichmann vom Frankfurter Golfclub. Der 17 Jährige startete mit 3 Birdies auf den ersten 5 Löchern. Auf den zweiten 9 spielte er sich förmlich in einen Rausch. 4 weitere Birdies und ein Eagle an Bahn 17 bedeuteten am Ende 65 Schläge. Das Ergebnis von -7 unter Par bedeutete neuen Platzrekord und die Führung in seiner Altersklasse mit Gesamt -10 unter Par nach 36 Löchern. In der Altersklasse Ak16 lag Vincent Bleymehl mit 74 Schlägen in Runde 2 einen Schlag hinter dem Hessen Patrick Schmücking dem ebenfalls eine 67iger Runde gelang.

Sonntag Morgen, Runde 3 begann ab 8:00 Uhr. Nun meldete sich auch der niedrigste Handicapper zurück. Tim Mayer vom frankfurter Golfclub, aktuell Hcp +2,8, startete mit -4 unter auf seinen ersten 9-Loch und dies bei böhigem Wind. Etwas ruhiger verliefen die zweiten 9, jedoch erzielte Tim mit -5 unter (für Tim waren dies 36 Nettopunkte genau Hcp!) das beste Ergebnis in Runde 3.

In der Ak 18 belegten Tom Reichmann (69/65/73), Lukas Buller (71/70/67) und Valentin Smits (69/70/71), alle vom Fankfurter Golfclub, die vorderen Plätze.

In der AK 16 Konkurrenz gelang Lokalmatador Vincent, der für den 1. Golfclub Westpfalz startete eine 76, was Ihn unter die Top 4 brachte, ein tolle Leistung. Den Platz an der Sonne behauptete Patrick Schmücking (Wiesbadener GC 71/67/68) mit seiner 68, vor Christian Gilitzer (GC Rheinhessen 74/70/70) und Falk Ivanov (St. Wendel 72/74/70).

Es war ein tolles Wochenende mit super Wetter und hervorragenden Platzbedingungen. Ein großes Log an Steffen Köhler und sein Team, das an den Turniertagen schon gegen 5:00 Uhr die Platzarbeiten begann, um den Platz bestens herzurichten. Allen Teilnehmern weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft 2017!

Menü