Aktuelles zum Brand der Caddiehalle

Der erste Schock, über das was sich am Dienstagabend ereignete, ist verflogen. Viele zeigten sich erschüttert von den Ereignissen. Aber nach 1-2 Tagen der Verarbeitung ist schon wieder eine gewisse Aufbruchstimmung wahrzunehmen und es gibt Neuigkeiten zu dem Brand.

Am Freitagmorgen übernahm die Kriminalpolizei Kaiserslautern die Ermittlungen zur Brandursache. Nach gut einer Stunde konnte die Beamten davon ausgehen, dass es sich nicht um Brandstiftung handelte. In einem Ortstermin mit der Versicherung des Golfclubs und weiteren Gutachtern war schnell klar, dass nichts mehr zu retten ist. „Das komplette Gebäude ist kontaminiert und darf nicht betreten werden. Mehrere Reihen mit Caddieboxen sind komplett ausgebrannt und bei der hohen Temperatur, die während des Feuers entstand, ist sehr viel verschmort oder geschmolzen. Das komplette Gebäude muss abgerissen und als Sondermüll entsorgt werden.“

Neben dem Brand gibt es ein weiteres Problem. Das Löschwasser wurde über die Oberflächenentwässerung in einen der Teiche an Bahn 18 geleitet. Die Feuerwehr konnte mit einer Sandsackbarriere verhindern, dass sich die Verunreinigung nicht in den 2. Teich ausbreitete. Sollten die von einem Gutachterbüro entnommenen Proben eine zu hohe Verunreinigung aufweisen, so muss nicht nur das Wasser abgepumpt werden, auch die Folie und der Schlamm müssten dann entsorgt werden.

Zu den 108 Boxeninhabern, deren Golfequipment abbrannten, kommen neben Boxen, der Halle, noch 17 Elektrocarts, die ebenfalls komplett verschrottet werden müssen.

„Wir werden unsere Mitglieder bei allem unterstützen wo wir nur können. Wir sind eine große Gemeinschaft und es toll wie die Mitglieder, die nicht von dem Brand betroffen sind, mit Ihren alten Schlägern denjenigen etwas zur Verfügung stellen, die alles verloren haben. Das macht den GC Barbarossa aus.“

Bis auf weiteres werden auch die Regeln für das Spielen gelockert. So kann es aufgrund der besonderen Situation schon mal vorkommen das 2 Spieler mit einem Bag gesehen werden.

Wir danken für die Unterstützung und die angebotene Hilfe unsere Mitglieder

Menü