Barbarossa Cup 2018 sponsored by BMW Euler Kaiserslautern

96 Teilnehmer großes Feld – James Cowan gewinnt den Barbarossa Cup

Proette Olivia Cowan spielt außer Konkurrenz mit 66 (-8) neuen Platzrekord der Damen – Super Stimmung beim anschließenden Grillen auf der Clubhausterrasse

Der Barbarossacup ist traditionell ein fester Bestandteil des Turnierkalenders. Seit 1999 verewigen sich die Sieger auf, dem von Norbert Kopy gestifteten, Wanderpokal. Auch in diesem Jahr gingen 96 Teilnehmer an den Start.

Da der GC Barbarossa seit Jahren Ausrichter des BMW Euler Cups, einem Turnier der weltweiten BMW Turnierserie, ist, dieses aber aktuell aussetzt, übernahm das BMW Autohaus Euler in Kaiserslautern zum 2. Mal das Sponsoring der Preise. Bernd Schwehm ließ es sich auch nicht nehmen persönlich vor Ort zu sein.

Mit großen Erwartungen gingen die 96 Spieler bei optimalen Platzbedingungen und schwül heißen Temperaturen an den Start. Präsident Thomas Dornieden eröffnete an Tee 1 zusammen mit Rolf Landry, Frank Imfeld und GC Barbarossa Eigengewächs, der aktuellen Nr. 214 der Weltrangliste, Olivia Cowan die Runde. Olivia, die seit 2 Jahren Profi ist, startete mit -3 unter auf ihren ersten 9 Bahnen. Mit weiteren Birdies an den Bahnen 11,12,16,17 & 18 und ohne Bogey notierte Sie mit 66 Schlägen einen neuen Platzrekord für die Damen.

Aber auch in den einzelnen Nettoklassen wurden teilweise exzellente Ergebnisse gespielt. Dirk Unnold, erzielte 49 Nettopunkte, die eine Verbesserung von 34,0 auf 27,5 und Platz 1 in Klasse C bedeuteten. Hinter ihm lag mit Robin Berlitz ein Neuling, der sein Turnierdebut gab. 44 Nettopunkte und dies bei der Premiere, erstes erspieltes Hcp 46, alle Achtung.

Die Klasse B gewann Yvonne Mayer mi 38 Nettopunkten, vor dem Duo Dieter Bretz und Jonas Naumann, die auf 37 Nettopunkte kamen. Manchmal reicht auch schon ein guter Schlag, um einen der Preise zu ergattern. Der 13 jährigen Julia Saupp gelang an Loch 3 ein Riesenhieb, der Ihr den Longest Drive der Damen einbrachte.

Der Kampf um den Barbarossa Wanderpokal war spannend. Edwin Lugo erwischte, nach einjähriger Turnierabstinenz in Folge einer Ellenbogenoperation, einen Traumtag. Mit 33 Bruttopunkten, 42 Nettopunkte, mit denen er den Sieg in Klasse A erspielte, lag er am Ende auf Rang 2 im Brutto. Nur James Cowan, anfänglich 2 unter Par, fing sich nach einer kleinen Schwächephase und notierte am Ende eine 75 (+1), die Ihn zum Sieger des Barbarossa Pokals 2018 machte.

Gegen 17:00 Uhr trafen die ersten Flights wieder im Clubhaus ein, wo Sie bereits mit kühlen Drinks und Pizza erwartet wurden. Nachdem der erste Hunger und Durst gestillt war machte man sich auf in die wohlverdiente Dusche, denn eine Abkühlung hatten die Meisten nötig.

Um 19:00 Uhr  eröffnete Präsident Thomas Dornieden das Grillbuffet. Es war ein lockerer Ausklang eines wirklich schönen Golftages. Im Anschluss an das Essen lies es sich der Präsident nicht nehmen die Sieger zu küren. Dabei dankte er besonders Bernd Schwehm für die Unterstützung des Barbarossacups und hoffte künftig auch wieder einen BMW Cup in den Turnierkalender aufnehmen zu dürfen.

Neben den Gewinnern durfte sich Frank Imfeld über 2 Karten für die BMW International Open im Golfclub Gut Lärchenhof freuen, diese wurden unter alle Teilnehmern verlost.

Die Sieger:

Brutto:

James Cowan  35 Brutto (75)

Netto

Klasse A  0-12,9:

  1. Edwin Lugo 42 Netto neues Hcp 7,9
  2. Claire Cowan 39 Netto neues Hcp 7,2
  3. Guido Heinrichs 39 Netto neues Hcp 11,0

Klasse B 13,0 – 23,9:

  1. Yvonne Mayer 38 Netto neues Hcp 13,7
  2. Dieter Bretz 37 Netto neues Hcp 19,9
  3. Jonas Naumann 37 Netto neues Hcp 20,8

Klasse C 24,0 -54:

  1. Dirk Unnold 49 Netto neues Hcp 27,5
  2. Robin Berlitz 44 Netto neues Hcp 46
  3. Hans-Jürgen Held 43 Netto neues Hcp 25,2

 

Longest Drive:

Julia Saupp / James Cowan

Nearest to the pin

Claire Cowan 1,98 M

Steffen Uhrig 1,62 M

Herzlichen Glückwunsch

Menü