GC Barbarossa Helfertag mit 60 fleißigen Helfern

Helfertag Im GC Barbarossa, Mitglieder packen an
Voller Erfolg- 60 Mitglieder unterstützten in verschiedenen Projekten das Greenkeeper Team – Gulaschkanone und Bier wartete auf die fleißigen Arbeiter
Nach dem überragenden Einsatz bei der Apfelernte Ende September, beschlossen Clubmanager Johannes Ruth und Platzbeauftragter Edwin Lugo einen Helfertag im Oktober zu organisieren. Die Teilnehmerliste am schwarzen Brett füllte sich schnell. Im Nu waren 60 Mitglieder an Bord und so konnten am Samstag den 24. Oktober mehrere Projekte in Angriff genommen werden, um den Platzstandard wieder ein Stück aufzuwerten.
Pünktlich um 8:30 Uhr ging es in verschiedenen Arbeitsgruppen an die Aufgaben:
1. Die Driving Range: Bereits in der Vorwoche durch die Mitglieder Klaus Müller, Nick Velten abgekärchert und von Greenkeeper Marco Kurpitz abgeschliffen, machten sich die Mitglieder an diesem Tag daran, dem Übungsgebäude einen neuen Anstrich zu verpassen.
2. Die Toiletten- und Blitzschutzhütten erhielten ebenfalls von 2 Kolonnen neue Anstriche.
3. 5 Gruppen machten sich auf den Weg die Trockenschäden auf den Fairways und Maulwurfhügel mit Rechen aufzurauen und per Hand neu einzusäen. Dabei wurde zum Beispiel das Fairway an Bahn 4, dies hatte in den letzten Sommern am meisten gelitten, von 12 Mann auf der Fläche von 50 Meter vom Grün bis zur 150 Meter Markierung komplett aufgekratzt und neu eingesät.
Die Stimmung war super und jeder packte mit an. Emilia Ruth, mit 2 Jahren die Jüngste an diesem Tag, half mit ausgefeilter Wurftechnik beim Einsäen und Dietrich Hedtke, mit 83 Jahren der Älteste, sagte den Maulwurfhügeln an den Bahnen 10-12 den Kampf an.
Zufrieden trudelten die meisten gegen 13:00 Uhr, nach 4,5 Stunden harter Arbeit, an der Halfwayhütte ein. Eine super leckere Gulaschsuppe unserer Gastro, mit Schwarzbrot und Brötchen (dank an Rolf Landry und die Barbarossa Bäckerei) wartete auf die Hungrigen. Die Karlsberg Brauerei hatte für den passenden Gerstensaft gesorgt und zum Aufräumen hatte Norbert Klink noch etwas „Gebranntes“ im Gepäck. Teresa Ruth traf mit 60 selbstgebackenen Muffins den Geschmack der Süßmäuler und so wurden alle Helfer mit einem tollen Mittagessen belohnt. Durch die Bank hörte man: „Das sollten wir öfters machen. Es hat so viel Spaß gemacht anzupacken. Nächstes mal bin ich wieder dabei.“
Einige konnten nicht genug bekommen und vollendeten nach dem Essen die angefangene Arbeit. So auch Rudi Blauth. Er kümmerte sich mit den Neumitgliedern Tim und Rebecca Schollmeyer und Olaf Grutza um den Anstrich der Hütte an Bahn 2. Er kam am Montagmorgen mit den Worten, „Ich muss da nochmal ran, damit ich mit dem Ergebnis zufrieden sein kann“.
Auch Platzbeauftragter Edwin Lugo war mit dem Tag zufrieden. „So viele Helfer die mit angepackt haben. Heut haben wir ein ordentliches Stück geschafft bekommen. Vielen Dank für diesen tollen Einsatz von allen.“
Ein großes Dankeschön an Alle, die an diesem Tag mitgeholfen haben!
„Dieser Zusammenhalt macht unseren Club aus. Die Überlegung geht dahin, solche Tage fest einzuplanen und alle die helfen wollen mit ins Boot zu nehmen, um unseren Platzstandard Stück für Stück zu verbessern. “
Menü