Intensivkurs, der schnellste Weg zur Platzreife im GC Barbarossa

Intensivkurs, der schnellste Weg zur Platzreife im GC Barbarossa

Seit Jahren ist der Crashkurs mit dem Ziel der Platzreife fester Bestandteil im Programm der Neumitgliederakquise. Auch in dieser Saison waren es bereits mehr als 30 Beginner, die in dem 20 Stündigen Programm Ihren Weg zur Platzreife absolvierten. Alle davon wurden bereits als Neumitglieder in unser Clubleben integriert.

Am Beispiel des letzten Kurses zeigt sich wieviel Spaß es macht die 3 Tage in einer Gruppe durchzuziehen, um möglichst schnell die Möglichkeit zu bekommen am Spielbetrieb auf der Anlage teilzunehmen.

Am Freitag den 27. Juli trafen sich die 9 gemeldeten Teilnehmer zum 4. Intensivkurs der Saison 2018. Mit Stefan, Daniel, Fatima und Felix gab es 4, die bereits eine 3 Monatsmitgliedschaft abgeschlossen hatten und so schon einige Erfahrung gesammelt hatte, was das Vorhaben die Platzreife zu erhalten etwas erleichtern sollte. Auch Regina, Alina und Marie hatten schon einiges an Vorkenntnissen gesammelt und Marco hatte an der Aktion Gemeinsam golfen teilgenommen und wurde als Tennisspieler von seinen Freunden im Club zu dem Intensivkurs förmlich „gezwungen“.  Der einzige ohne jegliche Vorbereitung war Tim, ein sehr sportlicher typ, der alles einfach auf sich zukommen lies.

Schnell vorgestellt und das Equipment verteilt und schon übernahm Pro Robert die Gruppe zu den ersten Trainingseinheiten.  Vom Putten ging es zum Chippen und Annäherungsschlägen. Eh man sich versah gab es schon die erste Mittagspause. Gemeinsam wurde auf der Clubhausterrasse gegessen und im Anschluss ging es zusammen mit dem sportlichen Leiter Johannes Ruth in E-Carts zum Kneippbecken, das neben Bahn 12 liegt, um eine Erfrischung zu erhalten. Abgekühlt und gut gestärkt stand nun das lange Spiel auf der Agenda.  Nach gut 2 Stunden intensiven Trainings ging es zum Abschluss des Tages zur Regelkunde auf den Platz.

Samstag 28. Juli 2018:  Um 9:00 erwartete Robert seine Schüler zu Tag 2. Der ein oder Andere gestand schon etwas Muskelkater zu haben oder zumindest schwerer aus dem Bett gekommen zu sein.  Auch so mancher Finger wurde getaped, um Blasen zu vermeiden. Im Anschluss an das Vormittagstrainingsprogramm und das Mittagessen beschloss man erneut das Kneippbecken zum Erfrischen aufzusuchen. Dort wartete Robin, Fatimas Ehemann mit Eis auf die gesamte Truppe, eine tolle Überraschung. Zum Nachmittagstraining ging es dann schon zum ersten Mal auf den Platz um sich etwas einzugewöhnen.  Alle hatten so viel Spaß, dass Sie am liebsten weitergespielt hätten.

Sonntag 29.Juli, Tag der Platzreife: Bereits um 9:00 Uhr suchte Marco vergeblich seine Kollegen auf der Driving Range. Er war der Einzige, der nicht mitbekommen hatte, dass der Kurs erst um 10.00 beginnen sollte. Anstelle verärgert zu sein,schnappte er sein Bag und machte sich auf zum Puttinggrün um die Zeit zu nutzen. So nach und nach trudelten alle ein. Bei Tim sah man, dass er eine andere Vorbereitung gewählt hatte als die meisten, fand doch ein nahegelegenes Waldfest statt und dort gab es wohl mehr als nur ein Bier. Im Nachgang erfuhr man, dass Marie ebenfalls diese Methode der Vorbereitung wählte, was man Ihr nicht anmerkte. Nun wurde bis zur Mittagspause alle Facetten des Spiels trainiert. Vor dem Mittagsessen stand dann noch der Regeltest auf dem Programm, denn die meisten mit Bravour meisterten. Andere orientierten sich an ihrer Unitaktik „ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“, aber trotzdem alle Bestanden.

Gegen 15:30 Uhr ging es dann zur Prüfung auf den Platz. Die Nervosität stieg, denn der 1. Abschlag wurde von der gefüllten Clubterrasse beäugt. Fatima startete als erste. Vorbildlich den Probeschwung a Rand der Teebox ausgeführt, schlug Sie ihren Ball auf das Fairway und erntete dafür Applaus von der Terrasse. Der schlimmste Schlag war geschafft und Fatima deutlich erleichtert.  Auch Daniel und Marco, Ihre Spielpartner, hatten super Abschläge. So zogen die 3 Flights los mit dem Ziel die Platzreife zu erspielen. Gut 2,5 Stunden später trafen alle wieder am Clubhaus ein. Erschöpft von den heißen Temperaturen aber glücklich teilten man den anderen die Erlebnisse der ersten Golfrunde mit. Dann wurde es Ernst. Der sportliche Leiter Johannes teilte, zusammen mit Pro Robert die Ergebnisse des Wochenendes mit. Unter großem Applaus der Anwesenden erhielt jeder seine Urkunde, denn Alle hatten die Platzreife in der Tasche. Die Freude war groß beim abschließenden Gruppenfoto.

Nun geht es weiter als künftige Mitglieder. Wir freuen uns auf Alina, Fatima, Marie, Regina, Daniel, Felix, Marco, Stefan und Tim, die Teilnehmer unseres 4. Intensivkurses

 

Herzlichen Glückwunsch

Menü