Martinsgansscramble zum Abschluß 2016

80 Spieler, darunter 20 Newcomer, trotzen dem nasskalten Novemberwetter – Brigitte Lachmann-Schaberick gelingt ein Hole in One an Bahn 5 – Team Gerlach, Speiser, Adam, Christmann spielen mit einer 69 die beste Runde- Leckere Gänsekeulen gab es als Belohnung für Alle.

Typisches Martinsgansturnierwetter am Samstag den 5. November. Punkt 8.00 Uhr startete der teils heftige Regen und die Prognose für den Tag verhieß nichts Gutes.  Das Feld schmolz deshalb wie Butter in der Sonne zusammen und aus den ursprünglich 122 gemeldeten Spielern starteten am Ende 80 Mutige. Unter Ihnen gab es 15 Newcomer, die Ihre ersten 18 Loch spielten und insgesamt waren es 24 Spieler, die wir künftig als neue Mitglieder begrüßen dürfen.

Um 11:00 Uhr, als es richtig in Strömen goss, fiel der Startschuss. Mit den ersten Schlägen und Birdies wurde der anhaltende Regen immer belangloser, so manch ein Flight registrierte nicht mal mehr, dass die Tropfen weniger wurden oder gar aufhörten. Man  hatte so oder so einen Menge Spaß und konzentrierte sich etwas Gutes für sein Team zu leisten. Nach 3 Loch hallte ein lauter Jubelschrei über den Platz . Brigitte Lachmann-Schaberick lochte am Inselgrün ihren Abschlag ein, bum “ Hole in One“, damit war der Aperitif gesichert. Ein weiteres Kunststück gelang Lucy Lascheck an Bahn 1. Sie nutzte Florian Reichelts Abschlag und lochte den 2. Schlag zum Eagle aus 100 Metern ein. Bei solchen Kunstschüssen vergaß man schnell die Kälte und diejenigen, bei denen  es nicht so klappte,  wärmten sich mit etwas Hochprozentigem. Nach 9 Löchern wartete leckere Linsensuppe und Glühwein an der Jugendhütte. Die Stärkung tat so gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü