Zum Ende der Saison 2017 stehen die Clubmeister im Matchplay Wettbewerb fest. Wieder einmal waren es eine Menge spannender Partien, bei denen am Ende nun mal nur eine Partei als Sieger vom Platz gehen konnte. Doch meistens saßen die Kontrahenten im Anschluss zusammen und freuten sich über die schöne und spannende Golfrunde. Insgesamt traten 104 Spieler in der Einzel und der Doppelkonkurrenz an.
Im Einzel stand Mannschaftsspieler Donovan Aston in Runde Eins schon kurz vor dem Aus. Erst in der Verlängerung konnte er sich gegen Nicolas Grün durchsetzen. In Runde 2 wartete sein Doppelpartner Jogi Lang, ehe mit Alwin Hinkel ein weiterer dicker Brocken in Runde 3 zu bezwingen war. Wolfgang Ditscher versuchte Donovan ein Bein im Halbfinale zu stellen, ehe es mit Marc Landry Anfang Oktober zum Showdown kam. In einem harten und engen Fight behielt Donovan die Oberhand und darf sich erstmals Clubmeister im Einzelmatchplay nennen.

Die Doppelkonkurrenz war an Spannung kaum zu überbieten in diesem Jahr. Die Paarung mit Präsident Hardy Müller und Mannschaftsspieler Kamil Karol galt nach dem Titel 2015 und der Endspielteilnahme 2016 wieder als einer der Favoriten . Bis in das Halbfinale wurden die beiden Routiniers ihrer Favoritenrolle gerecht. In der Runde der letzten 4 Teams warteten die 2 Newcomer der Saison. Marvin Schmidt und Daniel Greef zeigten eine starke Leistung und hatten die Hardy Müller und Kamil Karol am Rande der Niederlage. Im Stechen am zweiten Extraloch entschied sich das Match zu Gunsten des Teams Müller/Karol. Im Finale wartete bereits Clubmeister Johannes Ruth zusammen mit Florian Reichelt. Am Sonntag den 19. November 2017 kam es zum Showdown. Das Team Ruth/Reichelt legte los wie die Feuerwehr, lag nach 8 Loch bereits 4 Auf. Wie aus einem Guss ergänzten sich die beiden und lagen nach einem erneuten Lochgewinn an Bahn 12 5 Auf. An Bahn 13 gelang Kamil Karol der erste Lochgewinn und ab diesem Moment drehte das Match. Lochgewinne an Bahn 14 und 15 ließen den Vorsprung auf 2 Auf schrumpfen. An Bahn 16 lochte Flo Reichelt von außerhalb des Grüns zum Birdie. Hardy Müller hatte einen Birdieputt aus 3 Meter, den er lochen musste, um nicht zu verlieren. Eiskalt versenkte er seinen Putt und nun waren die beiden nicht mehr aufzuhalten. Sie gewannen die darauffolgenden Löcher und so ging es in der Dämmerung ins Stechen. Bahn 1 mit Par geteilt. Die Entscheidung fiel also wieder am 20. Loch. Hardy Müller versenkte einen 2,5 Meterputt zum Par und so drehten Sie ein wohl längst verloren geglaubtes Match. Welch ein Comeback! Dier verdienten Sieger im Matchplay Doppel heißen Hardy Müller und Kamil Karol!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Menü