Trackman Radaranlyse optimiert das Training

Trackman Radaranlyse optimiert das Training, gerade im Winter bietet es ideale Trainingsmöglichkeiten um Ihr Spiel zu Verbessern.

Nach der Saison ist vor der Saison, oft wird in den Wintermonaten die Basis für eine erfolgreiche Golfsaison gelegt. „Es ist der ideale Zeitraum um an seiner Technik zu feilen, da der Turnierbetrieb fehlt und man sich voll auf die Schwungverbesserung konzentrieren kann“, so Headpro des GC Barbarossa Dominique Mursall.

Seit Mitte der Saison verfügt der Golfclub, zusammen mit dem Headpro über einen trackman. Was ist eigentlich ein trackman? Kurz gesagt: Ein technisch hochentwickeltes Radarsystem, das dem Trainer eine Unmenge von Daten liefert. So können z.B. Trainingsschwerpunkte einfach Analysiert und Verbesserungen deutlich gemacht werden. „Ich war verblüfft als ich zu Beginn eine Schülerin hatte, mit der ich zum ersten Mal mit dem trackman arbeitete. Zu Beginn schlug Sie Ihr Eisen 7 ca. 90 Meter weit. Nach einigen Schwungumstellungen steigerte sich Ihre Schwunggeschwindigkeit und plötzlich flog Ihr Eisen 7 konstant 105 Meter. Dieser Gewinn von 15 Metern als Ergebnis der Stunde machte Sie natürlich sehr glücklich und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind Ihr Spiel zu verbessern.“

Es gibt viele Vorteile, die ein trackman bietet. So kann der Pro beispielsweise Daten wie exakte Schwunggeschwindigkeit, Ballgeschwindigkeit, Spinrate des Balles, Abflugwinkel des balles, Angel of Attack (ob man den Ball in der Abwärtsbewegung trifft), Smashfaktor (Kraftübertragung auf den Ball), Carry Länge des Schlages (Fluglänge der Schläge), Face Angle (wie mein Schläger an den Ball kommt), ablesen, die für das menschliche Auge nie so exakt feststellbar wären. So kann man an Schwerpunkten trainieren und erhält direkt Auskunft über das Ergebnis. Die Daten können aber auch Hilfe, bei der Optimierung des Schlägermaterials geben. Bei professionellen Schlägerfittings sind die Daten eines trackmans mittlerweile unverzichtbar!

 

Der größte Vorteil bei widrigen Temperaturen ist wohl, dass man auch ziemlich gut Indoor trainieren kann. Man muss den Ballflug nicht komplett sehen, um Aufschluss über die Richtigkeit der Technik zu bekommen. Also kann man in einem beheizten Raum trainieren und muss nicht dick verpackt in dem oft eisigen Wind und den kalten Temperaturen stehen. Dabei bietet der trackman auch die Möglichkeit einer detaillierten Videoanalyse. Bis zu 4 Kameras lassen sich miteinander verbinden und halten den Schwung aus verschiedenen Blickwinkeln fest. So macht das Trainieren auch im Winter Spass.

Nicht nur zum Korrigieren der Schlagtechnik, also dem Langen Spiel wird der trackman herangezogen, ebenso kann man Ihn auch zum Verbessern des Gefühls im Kurzen Spiel nutzen. Es gibt Tests, bei denen der Pro einem vorgibt, mehrere Schläge aus Distanzen von z.B. 40, 55, 70, 85 und 100 Metern zu machen. Aus der Abweichung von den Zielen entwickelt die Analyse der Daten ein Kurzspielhandicap und zeigt Stärken und Schwächen auf. „Es ist interessant, wie oft Spieler aus Entfernungen, bei denen Sie einen vollen Schwung mit Ihrem Schläger machen können, näher an Ihrem Ziel landen, als Schläge aus deutlich kürzerer Entfernung. Durch Wiederholungen dieses Tests verbessert sich das Gefühl für die Länge enorm.“

Zusammen mit dem Pro oder einem Fachmann kann man zusätzlich sein Equipment überprüfen. Solch eine „Gap Session“, eine Stunde in der das gesamte Schlägerset überprüft wird, kann sehr aufschlussreich sein. Man macht mit jedem einzelnen Schläger bis zu 10 Schläge und bekommt dann in einem Diagramm oder anhand von Zahlen Aufschluss darüber, wie weit man mit jedem einzelnen Schläger tatsächlich schlägt.
Interessant ist dabei, wo überlappen sich Fluglängen von Schlägern oder wo gibt es größere Lücken zwischen 2 Schlägern. So eine Analyse ist sehr wichtig und verbessert das Spiel extrem, weil man auf einmal deutlich näher an seine Ziele spielt, wenn man weiß, wie weit man seine Schläger tatsächlich spielt.

 

Neugierig geworden? Dann nutzen Sie die Winterzeit und buchen sich Ihren Termin bei unserem Headpro Dominique Mursall, der auch durch die Wintermonate für Sie da ist. Für Gap Sessions steht Ihnen auch Johannes Ruth zur Verfügung.

Menü